Der Ministerpräsident der Republik Kroatien, Andrej Plenković, hat als Vertreter des Partnerlandes die größte internationale Ausstellung für Landwirtschaft und Gartenbau „Grüne Woche“ in Berlin eröffnet

Der Ministerpräsident der Republik Kroatien, Andrej Plenković, hat die Grüne Woche in Berlin eröffnet, das führende zehntätige internationale landwirtschaftliche Ereignis, deren diesjähriges Partnerland Kroatien ist. Bei der feierlichen Eröffnungszeremonie hat sich der Ministerpräsident der Republik Kroatien, Plenković, an mehr als 3.000 Gäste aus der ganzen Welt gewandt, und die Messe wurde einen Tag darauf am 17. Januar 2020 feierlich eröffnet. Hierbei wurden die kroatischen Hallen vonseiten der deutschen und kroatischen Delegation besichtigt, allen voran der Ministerpräsident Plenković und die Landwirtschaftsministerin Vučković.

Im Berliner City Cube haben zahlreiche hochrangige Amtsträger aus Kroatien und der Welt an der Eröffnung der 85. Grünen Woche teilgenommen, wobei Kroatien vom kroatischen Tenor Đani Stipaničev mit einer Stimme von Weltrang sowie von der hoch angesehenen Theaterschauspielerin und Sängerin Renata Sabljak und der jungen Tanz- und Gesangsgruppe „Folklorelektro“  vorgestellt wurde. Zu diesem Anlass hat der Ministerpräsident der Republik Kroatien, Andrej Plenković, Folgendes hervorgehoben: „Kroatien positioniert sich als bedeutender Partner und Mitredner zu allen wichtigen Themen der Europäischen Union und wir freuen uns insbesondere, dass dies auch im Bereich der Landwirtschaft der Fall ist. Wie Sie wissen hat Kroatien nach nur sieben Jahren Mitgliedschaft in der Europäischen Union die Aufgabe, Ehre und Verantwortung, dem Rat der Europäischen Union vorzusitzen. Genauso fühlen wir uns als Partnerland der Grünen Woche – wir sind dort angekommen, wo wir hingehören, und wir teilen dieselben Werte und Ziele.“

Am nachfolgenden Tag wurden sowohl die Partnerschaft dieser beiden Länder im Rahmen der Landwirtschaftsmesse als auch der Beginn der Messe symbolisch in der kroatischen Halle feierlich begangen, indem der Stadt Berlin im Namen Kroatiens – dem Partnerland – ein achtzigjähriger Olivenbaum übergeben wurde, und dies in Anwesenheit der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner. Der Ministerpräsident der Republik Kroatien, Andrej Plenković, hat den Olivenbaum persönlich überreicht und die kroatischen Aussteller in Begleitung des Organisators der kroatischen Teilnehmer an der Grünen Woche, der Landwirtschaftsministerin Marija Vučković und des Präsidenten der Kroatischen Wirtschaftskammer Luka Burilović, besucht.

Die Landwirtschaftsministerin Marija Vučković hat zu diesem Anlass Folgendes betont: „Dies ist eine der größten internationalen Bühnen im Namen der Landwirtschaft, wo wir im Scheinwerferlicht von mehr als 60 Ländern der Welt das vorstellen, was Kroatien besitzt, nämlich eine langjährige Tradition in der Herstellung und Zubereitung verschiedener Landwirtschafts- und Lebensmittelerzeugnisse, die sich sowohl durch ihre besondere Qualität als auch durch die traditionelle Herstellungsweise auszeichnen. Obgleich Kroatien der jüngste Mitgliedsstaat der Europäischen Union ist, verfügt es über 24 Landwirtschafts- und Lebensmittelerzeugnisse, deren Bezeichnung mit einer Ursprungskennzeichnung oder einer Landeskennzeichnung auf EU-Ebene geschützt ist.“

Kroatien wird in der Halle 10.2 als Partnerland die ganze Woche, in der die Messe noch geöffnet ist, von etwa fünfzig Ausstellern vertreten, sowohl von großen als auch kleinen Landwirtschafts- und Lebensmittelunternehmen sowie von Familienlandwirtschaftsbetrieben. Die Messebesucher werden die einzigartige Gelegenheit haben, bekannte kroatische Traditionsgerichte zu verkosten, die kroatische Köche in einem nationalen kroatischen Restaurant mit Berliner Adresse für sie aus kroatischen Lebensmitteln zubereiten werden.”Derzeit exportieren wir Landwirtschaftserzeugnisse im Wert von 2 Milliarden Euro, doch wir können und wollen noch viel mehr. Die Grüne Woche ist eine ausgezeichnete Plattform, um diese Zahlen noch zu steigern. Es werden mehr als eine halbe Million Besucher aus der ganzen Welt durch die Hallen spazieren und wir möchten allen zeigen, dass zur Schönheit unserer Touristenziele auch unsere ausgezeichnete Gastronomie zählt und dass unsere Landwirtschaft über eine lange Tradition und ein großes Potential verfügt“, erklärte Luka Burilović, Präsidenten der Kroatischen Wirtschaftskammer.