Erhöhen Sie die Lebensmittelsicherheit und reduzieren Sie das Wegwerfen von Lebensmitteln während der Feiertage

Die im Kreise der Familie verbrachten Feiertage gehen mit vielen gemeinsamen Festessen einher. Beachten Sie daher diese einfachen Empfehlungen. Sie helfen Ihnen, Lebensmittelvergiftungen und durch Lebensmittel übertragene Krankheiten zu vermeiden. So stellen Sie sicher, dass Ihre Liebsten frohe und sichere Feiertage verbringen.

1. Häufiges Händewaschen!

Waschen Sie Ihre Hände 20 Sekunden lang mit Seife unter fließendem Wasser, und das vor und nach dem Berühren von rohen Lebensmitteln sowie nach der Benützung der Toilette und nachdem Sie vielen Personen die Hände geschüttelt haben. Da nicht immer fließendes Wasser verfügbar ist, ist es gut, immer ein Antiseptikum zur Hand zu haben. Erinnern Sie auch Kinder und die Gäste daran, sich vor dem Essen, die Hände zu waschen.

2. Vergessen Sie das Geschirrspülbecken und die Arbeitsfläche in der Küche nicht!

Das Küchenspülbecken gehört zu den Bereichen mit den meisten Keimen in Ihrer Wohnung. Halten Sie daher Ihre Geschirrspülbecken und die Arbeitsfläche in der Küche sauber. So vermeiden Sie das Ausbreiten von Keimen.

3. Halten Sie die Löffel zum Probieren und zum Vermischen der Speisen getrennt voneinander!

Idealerweise sollten Sie jedes Mal, wenn Sie Speisen probieren, einen sauberen Löffel benutzen. Besser ist es, Sie entnehmen aus dem Kochtopf die zu probierende Portion in eine andere Schüssel, bevor Sie probieren. So verhindern Sie, dass Bakterien aus Ihrem Mund in Kontakt mit Lebensmitteln kommen.

4. Gute thermische Behandlung der Speisen!

Eine einfache und wirksame Art, eventuell vorhandene pathogene Keime in Speisen zu vernichten, ist eine gute thermische Bearbeitung. Achten Sie darauf, dass größere Fleischteile gleichmäßig gekocht oder gebraten werden. Löst sich das Fleisch langsam von den Knochen oder fließt nach dem Einstechen in das Fleisch keine Flüssigkeit mehr heraus, so ist das ein Zeichen dafür, dass das Fleisch ausreichend thermisch bearbeitet wurde. Sind Sie sich unsicher, ob die Speisen zufriedenstellend zubereitet wurden, ist es besser, die thermische Bearbeitung für 15 bis 30 Minuten fortzusetzen und sich solange Ihren Gästen zuzuwenden.

5. Halten Sie die Speisen nicht zu lange draußen!

Obgleich es angenehm ist, die Speisen für die Gäste stets verfügbar zu halten, ist daran zu denken, dass ein zu langes Stehenlassen der Speisen bei Zimmertemperatur zu einer Keimentwicklung führen kann. Stellen Sie nach zwei Stunden die Speisen in den Kühlschrank und wärmen Sie bei Bedarf kleinere Portionen auf.

6. Sicheres Einkaufen!

Wählen Sie zuallererst die leicht verderblichen Lebensmittel aus und erst zum Schluss die gefrorenen und sensiblen Lebensmittel (Fleisch, Milch und Milchprodukte), damit diese innerhalb möglichst kurzer Zeit in Ihren Kühlschrank gelangen. Sobald Sie zu Hause sind, legen Sie die gefrorenen Lebensmittel in die Tiefkühltruhe, damit sie gefroren bleiben. Die übrigen Lebensmittel sollten sofort in den Kühlschrank gelegt werden.

7. Sortieren von Lebensmitteln!

Trennen Sie während des Einkaufs, der Aufbewahrung und der Zubereitung rohe von fertigen Lebensmitteln. So beugen Sie Kreuzkontaminationen der Lebensmittel vor und stellen sicher, dass die gekauften Lebensmittel sicher und somit für den Verzehr geeignet sind.

Weitere Informationen finden Sie hier